browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die Reißzähne

Die Reißzähne sind ein Gebirge im Osten von Valkenstein, welches direkt nördlich der Stelle liegt, wo sich der Steyk in zwei Ströme aufspaltet. Im Gegensatz zu seinem großen Bruder, den Goldfelsen, sind die Reißzähne praktisch ohne jeden wirtschaftlichen Wert. Bereits vor langer Zeit sind die wenigen Bodenschätze, welche sie bargen, von eifrigen Schatzsuchern geplündert worden.

Im Nordwesten der Reißzähne befindet sich inmitten des Gebirges ein einzelner riesiger Berg von über dreitausend Metern Höhe, dem sogenannten Zyklopenhort. Dort soll sich der Legende nach die sagenumwobene Zyklopenstadt Ragarnak befinden. Dies konnte jedoch noch niemand wirklich beweisen, da alle bisherigen Expeditionen scheiterten und meist spurlos verschwanden.

Heutzutage werden die Reißzähne von den meisten Reisenden gemieden, obwohl es immer noch einige Glücksritter gibt, die der Legende Ragarnaks folgen, in der Hoffnung, die angeblich über und über mit Reichtümern gefüllten Kammern zu finden. Der einzige dieser Glücksritter der jemals lebendig aus den Bergen zurückgekehrt ist, fristet seine letzten Jahre mittlerweile innerhalb der verfallenen Mauern des Klosters Van Haal, wo er seine Erlebnisse mit den anderen Wahnsinnigen teilt.

Die wirkliche Besonderheit der Reißzähne liegt jedoch darin, dass sich inmitten des Gebirges die riesige Klosterfestung Sanguineus befindet. Niemand außerhalb der Reihen der Inquisition kennt den genauen Standort der Festung, da sie von mächtigen Zaubern und weltlicher Technik geschützt wird, aber jedem Bürger des Reiches ist bewusst, dass ihr Schatten sich bis weit über die Grenzen der Reißzähne hinaus erstreckt und ihre stählerne Faust zu jeder Zeit und an jedem Ort zuschlagen kann.