browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die Minen von Caer-Tog

Die Minen von Caer-Tog wurden bereits vor lange vor dem Güldenen Zeitalter von den Zwergen errichtet, als die Menschen noch in barbarischen Horden durch die Lande zogen. Heutzutage sieht man an der Oberfläche lediglich eine trutzige Wehrburg der Zwerge stehen, von der aus man das gesamte Umland übersehen kann.

Die Burg wurde so angelegt, dass sie direkt in den Felsen gebaut wurde, wodurch sie nur von einer Seite aus angreifbar ist. Diese Seite wird jedoch von meterdicken Mauern und vier Wachtürmen beschützt.

Innerhalb der Mauern von Caer-Tog, tief unterhalb des Gebirges, ist mit den Jahrhunderten eine Stadt entstanden, deren gedrungene Gebäude eng beieinander stehen und die in ihrer räumlichen Ausdehnung der Hauptstadt Valkensteins in nichts nachsteht. Das gesamte Felsmassiv rund um die Stadt ist bereits von kilometerlangen Gängen und Schächten durchzogen, in denen die Zwerge Kohle, Gold, Silber und andere Erze abbauen.

Auch wenn hauptsächlich Zwerge die Stadt bewohnen, sind auch einige Menschen hier zu finden. Vor allem Händler reisen gern nach Caer-Tog um ihre Waren gegen die heißbegehrten Edelmetalle einzutauschen, die von den Zwergen in großen Mengen gefördert werden. Ein weiteres wichtiges Exportprodukt von Caer-Tog ist auch das in Valkenstein nur hier gebraute Zwergenbier, das in der ganzen bekannten Welt für seine Qualität bekannt und für seine Wirkung berüchtigt ist.