browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die Nordweiler

Mit dem Anbeginn des Zeitalters des Großherzogtums, ordnete Großherzog Theodor I. den Bau dieser Festungskette an, die die gesamten Goldfelsen durchzieht. Der Kerngedanke hierbei war es, die Grenze zum ewigen Eis zu überwachen und das Reich vor einem weiteren Einfall der Kreaturen aus dem Norden zu schützen.

Hierzu wurde jede dieser kleinen Festen in Sichtweite zu ihrem jeweiligen Vorgänger und Nachfolger errichtet. Eine kleine, quadratisch angelegte Trutzburg bildet das Grundgerüst, während ein wuchtiger Mittelturm, ausgestattet mit einem Katapult und einem Signalfeuer die Wehrhaftigkeit sicherstellt. Die einzigen Variationen dieses bewährten Bauprinzips, werden nach Reparaturen offensichtlich, obwohl man bemüht ist, dies weitestgehend zu vermeiden.

Mittlerweile dienen die Nordweiler jedoch auch als sichere Enklaven für all jene Reisende, die die Goldfelsen durchstreifen und so kommt es nicht selten vor, dass Zwerge und Menschen verschiedene Turmfesten besuchen.